Über mich

 

 

 


Idee einer Landwirtstochter



Der elterliche Betrieb steht zur außerfamiliären Hofübergabe an, die Kinder haben alle andere Berufe. Der elterliche Betrieb: mehr als eine Arbeit - ein Lebenswerk - seit mehreren Generationen. Der Betrieb soll erhalten bleiben, aber durch wen?

 

Diese Frage beschäftigt die ganze Familie. Ein Hofnachfolger muss gefunden werden. Anzeigen in Zeitschriften? Über's Internet? An Fachschulen? Im Umfeld?....Viele Gespräche, Versuche auf verschiedenen Wegen,.... Die Suche bekanntgeben, möglichst weit, möglichst viele erreichen. Das brachte Bewegung in die Situation.

 

Die Beschäftigung mit dem Thema zeigt, dass es vielen Landwirten so geht. Gemäß der letzten Untersuchung des Statistischen Bundesamtes zum Thema Hofnachfolge (2010) haben 69% der über 45-jährigen Landwirte, die altersbedingt in den nächsten Jahren ihren Hof an einen Nachfolger übergeben wollen, keinen in der Familie. Jeder Landwirt steht dann vor der Alterative den Betrieb aufzugeben oder einen Nachfolger zu suchen.

Erstaunlicherweise wird aber auch deutlich, dass viele (angehende) Landwirte, die gerne einen Hof übernehmen wollen, sich fragen, wie und wo sie ihren zukünftigen Hof finden können.


Landwirt ist mehr als ein Beruf, es ist ein Leben. Meist sieben Tage die Woche, rund um die Uhr, sind sie viele Jahrzehnte im Einsatz, um ihr Lebenswerk zu schaffen, zu erhalten, zu bewirtschaften. Umso wichtiger ist es, einen adäquaten Nachfolger zufinden, der das Lebenswerk weiterführt. Oft bestehen Bedenken, häufig soll das Umfeld nichts wissen, das Loslassen fällt schwer. Der Gedanke, ein Lebenswerk in fremde Hände zu geben, tut weh. Aber ewig geht es so wie es jetzt ist nicht weiter. Nur wenn die Suche bekannt gegeben wird, kann auch kein potenzieller Nachfolger gefunden werden.

 

Hofanbietende und Hofsuchende unkompliziert zusammenbringen und so Landwirtschaft zu erhalten, das ist das Ziel der Firmengründung der Landwirtstochter.  Es sollte ein Unternehmen sein, das sich im Nebenerwerb durchführen lässt und keine zu großen Investitionen benötigt. Das Internet bietet sich hierzu an. So wurde im Jahre 2016 diese Homepage erstellt. Damit soll die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage geschlossen werden. Identisch zu einem Anzeigenteil einer Zeitung können Anzeigen veröffentlicht und gefunden werden.

 

Marketing steht am Beginn der Geschäftstätigkeit: Kontakt zu Bauernverbänden, Landwirtschaftsämtern, Beratungseinrichtungen, Berufsschulen, Hochschulen, Weiterbilungsakademien,.... wird aufgebaut. So kann die Internetseite bekannt werden und nur so kann das Ziel erreicht werden.

 

Der elterliche Betrieb verhalf es bereits zum Erfolg. Es meldeten sich viele Kandidaten. Eine schwierige Auswahl stand an. Dann das Kennenlernen, das Zusammenarbeiten, das Formale,...

 

Aber es soll auch anderen Landwirten ohne Nachfolger helfen und auch solchen, die einen Hof übernehmen wollen.

 

Die Firma will mit der Internetseite www.hof-gesucht-gefunden.de Hofsuchenden und -anbietern eine einfache Kontakt-Plattform bieten. Einfach und günstig, Anzeigen wie in einer Zeitung.

 

Gerne veröffentliche ich auch Ihre Anzeige oder schauen Sie sich bei den vorhandenen Anzeigen um.