Hofangebote in Brandenburg


An dieser Stelle werden Anzeigen von Betrieben veröffentlicht, die einen Hofnachfolger suchen.

 

Mit den genannten Kontaktdaten, können Sie sich direkt mit den Nachfolgersuchenden in Verbindung setzen. 


Bei Chiffre-Anzeigen erfolgt eine automatische E-Mail-Weiterleitung, wenn im Betreff die Chiffre-Nr. genannt ist.


Hier können Sie selbst eine solche Anzeige aufgeben.

NEU AB 2021: Beratung zur Hofnachfolge!

Weitere Informationen

Neue Flyer von Hof-gesucht-gefunden erhältlich!

Bitte per Email anfordern unter:  kontakt(at)hof-gesucht-gefunden.de

________________________

- Brandenburg -


D-A165: Partner für Hof mit mehreren Hofstellen gesucht! 


Wir suchen für unseren land- und forstwirtschaftlichen Betrieb Partner bzw. einen oder mehrere Nachfolger. Der Hof wurde 1999 neu gegründet und seit dem kontinuierlich entwickelt und wird ohne künstl. Dünger etc.   liebevoll bewirtschaftet.

Neben Land- und Forstwirtschaft gibt es auf eigenem Gewerbegrundstück ein Sägewerk nebst  Lagerflächen für die Herstellung von  Bauholz sowie auf dem Hof eine Holzwerkstatt für den Holzmöbelbau.

Seit 2020 entwickeln wir  zur Selbstversorgung aber auch zur gewerblichen Nutzung eine kleine Gärtnerei und Feldgemüsebau. Die nötigen Flächen sind inzwischen erworben bzw. gepachtet. Weideflächen sind sowohl für Schafe/Ziegen als auch Pferdehaltung geeignet und gezäunt vorhanden, weitere  erschließbar.   Zurzeit  kein Ackerbau, alles Kleegras für Heugewinnung.    


Aus diesem Grunde suchen wir PartnerInnenFamilien, die sich in den Betriebszweigen Land-Forst-Gartenbau eigenverantwortlich oder gemeinsam verwirklichen wollen, und als Höfegemeinschaft dem Dorf eine selbstbewusste Landwirtschaft zurückgeben.

Eigenkapital zur Ablöse und Folgeinvestitionen unbedingt erforderlich.

Ihr solltet Euch angesprochen fühlen, wenn Ihr über Pioniergeist verfügt und vor Herausforderungen nicht zurückschreckt. 


Der Betrieb besteht aus Hof 1 (ca. 5000 m²) bestehend aus Wohnhaus, Werkstatt (mit Tischlerei), Stall  (Pferdeboxenstall, fertiger Bauantrag für 4 Pensionen),  alles je 300 m²,  ges. 2000 m² Dachfläche,  Selbstversorgergarten,   Hofstelle 2 mit Streuobstwiese (1.5 ha) mit gr. Stall (100 m²) für Schafe, sowie einem Gewerbegrundstück für den Sägewerksbetrieb (3000 m²), jeweils am/außerhalb  Ortsrand. Zu dem sind wir gerade dabei ein Hofgrundstück mit ca. 6000 m² für Pferdehaltung zu erwerben, da Weideflächen anliegend, sowie eine kleine Gärtnerei aufzubauen.


Alle Flächen Bio bewirtschaftet, und Grundvoraussetzung für Betriebseinstieg. Auch der Wald soll ökologisch und nachhaltig entwickelt werden.
Ein Interessent sollte sich mit Arbeiten im Wald auskennen und gerne Holz "veredelnd" auf den Markt bringen ("Wildholzmanufaktur" (Domain geschützt vorhanden), bestehend aus Sägewerksbetrieb und Holzmöbelbau wäre eine Option).


Der Betrieb könnte  auch  auf  3 Teilbereiche aufgeteilt werden, wir möchten jedoch, dass eine stabile Betriebszweigvielfalt zusammenwächst . Deswegen möchte wir rechtzeitig mit der Suche beginnen und wünschen uns Partner, die gern aufbauen und entwickeln, und dabei nicht in erster Linie den Erwerbsbetrieb sehen, sondern eine Hofgemeinschaft, die Verantwortung für die Erde und das bäuerliche Handwerk übernimmt.  Uns ist es wichtig die bäuerliche Landwirtschaft langfristig zu erhalten.

 

Der Hof liegt südl. Berlin, Nähe Spreewald im Naturpark Dahme-Heideseen , ges.120 ha, dv. 55 ha Eigentum (Wald, Acker, Wiesen), weiterer Landzukauf/ Pacht durchaus möglich.


Interessenten bitte melden unter scholzlandundforst(at)web.de , Thomas Scholz

________________________

- Brandenburg - 

D-A148: Urlaubsbauernhof sucht Nachfolger / Partner / Käufer


Hofstelle mit Gästehaus, 3 Doppelz., FeWo 90qm, 2 Küchen, Schlacht-, Kühlräume, kleine Tagesgastronomie, Familienfeiern (max. 60 Pers.), überdachte Hofterrasse, 3 Wohnmobilstellplätze, div. Parkplätze, 1,5 ha Grün- und Gartenflächen, inkl. kleinem Wildgehege und Spielplatz.


Wirtschaftshof mit Werkstatt und begonnener Schlachtraumneubau sowie umgebaute Molkerei mit 1 FeWo, 2 Doppelz., Sauna und Fitnessbereich.


25 ha Bio-Grünland, wolfsicheres Dammwildgehege, EU zertifizierte Schlachtung

19 ha Bio-Grünland, Mutterkühe (Highland)

Traktor und Grünlandtechnik neu, Kremserfahrten m. Traktor

Direktvermarktung von Fleich- und Wurst läuft

5 ha Wald


Lage: Brandenburg - nördlicher Rand des Kreises Ostprignitz - Ruppin


Bilder über www.hirschhof-hildebrandt.de


Bei Interesse bitte melden unter 0170/9022725

________________________

- Brandenburg -

  

D-A138: Biohof in Brandenburg sucht Nachfolger


Unser Biohof entstand 1992 kurz nach der Wende im westlichen Brandenburg.

Am Rande eines Naturschutzgebietes gelegen, verfügt er über 170 ha Ackerland (BP 20-45) und 100 ha Grünland (größtenteils Niedermoor), die langfristig gepachtet sind und sich überwiegend in Hofnähe befinden.
Außerdem halten wir 60 Braunviehmilchkühe mit Nachzucht. Die Milch wird an die am Hof ansässige Käserei und an die Gläserne Molkerei vermarktet.
Der Betrieb wird ökologisch nach Verbandsrichtlinien bewirtschaftet. 

Als Zweier-GbR suchen wir mittelfristig eine/n GbRNachfolger/ in für den Bereich der Tierhaltung, fünf Jahre später jemanden für den ackerbaulichen Betriebszweig.


Der Betrieb befindet sich in einem hübschen Dorf mit 380 Einwohnern, deren vielfältige Aktivitäten das Dorfleben bereichern.
Im Dorf gibt es eine Kita, die Grundschule ist 8 km entfernt und weiterführende Schulen sind in der ca. 20 km entfernten Kreisstadt zu finden.


Auf dem Vierseithof, auf dem einer der beiden GbR-Partner wohnt, befindet sich eine Käserei, von der ein Teil unserer Milch aufgekauft, verarbeitet und direkt vermarktet wird. Hier würde sich auch eine Beschäftigungsmöglichkeit für eine weitere Person bieten.
Auf dem Hof gibt es noch viel Platz, um z. B. neuen Wohnraum für die/den GbRNachfolger/ in plus Familie zu schaffen oder neue Betriebszweige zu etablieren.
Seitdem 1998 ein Kuhstallneubau am Ortsrand mit direktem Zugang zu den Weidekoppeln in Betrieb genommen wurde, werden auf dem Hof keine Tiere mehr gehalten.


Drei weitere Familienbetriebe im Dorf wirtschaften nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus mit Mutterkuhhaltung und Ackerbau.
Durch die Nähe zu Potsdam und Berlin gibt es viele Entwicklungsmöglichkeiten für den Betrieb. Denkbar ist die Erweiterung der Rinderhaltung mit Bullenmast und die Einrichtung einer Hofschlachterei.


Uns ist wichtig, dass der Betrieb, den wir aufgebaut haben, weiterhin ökologisch bewirtschaftet wird.
Innerhalb dieses Rahmens sind für uns neue Ideen und Vorstellungen denkbar und willkommen, deren Entwicklung und Verwirklichung wir jedoch gerne unseren Nachfolgern überlassen.


Anfragen an: biohof.garlitz(at)t-online.de

________________________

- Deutschland -

  

D-A137: Neue Projektidee sucht Mitentwickler*innen


Wir sind zu zweit und suchen Menschen, die bei unserer Hofprojektidee mitmachen wollen.

Eine erste Ideenentwicklung einer energieautarken Landwirtschaft (derzeit sind 10 ha angedacht) mit Arbeitspferden, Terra Preta, Market Gardening, Milchviehhaltung, SoLaWi, True Cost Accounting und zeitgemäßen Wohn- und Arbeitszeitkonzepten (mit Löhnen, die eine langfristige Perspektive ermöglichen) steht und kann jetzt gemeinsam weiterentwickelt und umgesetzt werden.

Wir möchten bereits jetzt in der Planung in flachen, aber entscheidungsfreudigen und Verantwortung übernehmenden Hierarchien arbeiten, dafür suchen wir dich!

Es gibt noch keinen konkreten Hof und auch der Standort ist noch offen, unsere Wurzeln sind in Norddeutschland.

Wenn du das interessant findest, freuen wir uns über eine Nachricht:

ann.mareike.lemme(at)googlemail.com
________________________

- Brandenburg -


D-A133: Generationswechsel auf dem Milchschafhof "SCHAFGARBE" in der Lausitz / Spreewaldregion  


Wir wollen den Generationswechsel auf unserem Biohof einleiten – die Gelegenheit, in einen vielseitigen und zukunftsfähigen Hof einzusteigen, ihn zu übernehmen und weiter zu entwickeln.


Die Grundlage des Betriebes sind 100 ostfriesische Milchschafe mit eigener Käserei und Direktvermarktung, 8 Sauen und ca. 100 Mastschweine. Unsere Produkte (Schafmilchprodukte, Lamm- und Schweinefleisch) vermarkten wir hauptsächlich über 2 Ökomärkte in Berlin und im Hofladen. Als Mitglied der ökologischen Höfegemeinschaft Gut Ogrosen besteht eine gute Kooperation mit benachbarten Biohöfen. Einstieg/ Übergabe auch mit geringem Startkapital möglich (Pacht). 


Sie haben einen landwirtschaftlichen Background (Ausbildung, praktische Erfahrungen auf Höfen, Studium o.ä.), haben Erfahrung mit Milchvieh, haben Lust, einen überschaubaren Biohof mit Milchschafen und Schweinen eigenverantwortlich zu führen, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter schafgarbe(at)gmx.net oder telefonisch unter 0170/1192152.


Milchschafhof Schafgarbe, Friedhelm und Ulrike Plaß, Ranzower Str. 7, 03226 Vetschau/ Spreewald 

________________________

                   - Brandenburg -

 

D-A091: Berufliche Perspektiven in der schönen Märkischen Schweiz östlich von Berlin für Obstbauer und Obstverarbeiter


Die Bergschäferei bei Waldsieversdorf bietet gute Chancen für Unternehmensgründungen im Berufsfeld Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung.

 

Aktuell bewirtschaften drei eigenständige Betriebe auf der gemeinsamen Hofstelle folgende Betriebszweige:

 

  • Obstbau, Hofkelterei mit Lohnmostbetrieb, Energieholz Produktion, Waldbau
  • Hofladen, Direktvermarktung mit Lieferservice, Legehennen in Mobilstall
  • Ackerbau

 

Wir können die regionale Nachfrage nach Obst und Keltereierzeugnissen nicht bedienen.
Im Rahmen eines anstehenden Generationswechsels sollen unsere Obsterzeugung wie auch unsere Obstverarbeitung weiterentwickelt und ausgebaut werden. Dafür suchen wir Mitstreiter/Mitstreiterinnen, die erforderliche Qualifikationen aus den Bereichen Obstbau, Kelterei und/oder Lebensmittelverarbeitung und Interesse an betriebsübergreifender Zusammenarbeit haben.

 

Die vorhandene Hofkelterei sowie der Bereich Obstbau sollen übernommen und als eigenständige Betriebe weiterentwickelt werden. Wir stellen uns vor, die jeweiligen Produktionsgrundlagen langfristig zu verpachten, Maschinen und Inventar sind zu übernehmen oder neu anzuschaffen.

 

Bei Bedarf steht ein technisch versierter, langjähriger Mitarbeiter zur Verfügung.

 

Grundsätzlich gibt es ausreichend Entwicklungsmöglichkeiten für zwei Betriebe, eine solche Teilung finden wir sinnvoll und nachhaltiger. Wenn jedoch die fachlichen Anforderungen und die weitgehend gleichlaufenden Arbeitsspitzen im Obst und in der Kelterei, insbesondere zur Ernte, personell abgedeckt werden können, ist auch eine Übergabe der beiden Betriebszweige an eine Partei möglich.

 

Falls gewünscht, können Wohnmöglichkeiten in sehr schöner und ruhiger Umgebung geboten werden.

 

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.bergschaeferei.de unter „berufliche Perspektiven auf der Bergschäferei“.


Copyright © Martina Schaff