Hofgesuche im Saarland


An dieser Stelle werden Anzeigen von Personen veröffentlicht, die einen Betrieb suchen.

 

Mit den genannten Kontaktdaten, können Sie sich direkt mit den Nachfolgersuchenden in Verbindung setzen. 


Bei Chiffre-Anzeigen erfolgt eine automatische E-Mail-Weiterleitung, wenn im Betreff die Chiffre-Nr. genannt ist.


Hier können Sie selbst eine solche Anzeige aufgeben.

________________________

- Deutschland -

D-S237: Fläche o. landwirtschaftlicher Betrieb (mind. 12 Hektar) für Mulch-Gemüsebaubetrieb gesucht!


Wir sind bundesweit auf der Suche nach einer geeigneten Fläche (oder einem bestehenden Gemüsebau- oder Landwirtschaftsbetrieb, der eine Nachfolge sucht) für einen regenerativen Gemüsebaubetrieb mit Direktvermarktung/Solawi.


Wir suchen:

- mindestens 12 Hektar zur langfristigen Pacht (25+ Jahre) oder zum Kauf. Falls der Betrieb kleiner ist, aber Flächen in der Nachbarschaft dazugepacht werden können, ist das für uns auch interessant.

- Wirtschaftsgebäude oder die baurechtliche Möglichkeit zur Errichtung von Betriebsinfrastruktur wie Kühllager, Wasch- und Kommissionierplatz, Maschinenunterstand und Büro.

- Bewässerungsmöglichkeit oder zumindest Erschließbarkeit aller Flächen mit Bewässerung durch Brunnen, Teich oder öffentliches Wasser.

- Stromanschluss oder zumindest Erschließbarkeit für Bewässerung, Kühlung, Beleuchtung, Büro usw..

- Einzugsgebiet von 100.000 Menschen im Umkreis von 50 Kilometer der landwirtschaftlichen Flächen oder des Betriebes/Hofes.


Über uns:

Mit dem WirGarten e.V. unterstützen und erleichtern wir die Gründung von Gemüsebaubetrieben. Mit unserem WirGarten-System können Gemüsegärtner:innen, Landwirt:innen und Gründer:innen einfach einen WirGarten in und mit ihrer Region starten: im professionellen Mulch-Gemüsebau, als regionale Bürger-Genossenschaft, mit solidarischer Vermarktung an die Mitglieder.


2015 haben wir mit der Vision, WirGarten-Gründungen in ganz Deutschland zu ermöglichen, den gemeinnützigen WirGarten e.V. gegründet. 2017 ist dann die WirGarten Lüneburg eG als Pilotbetrieb für das WirGarten-System an den Start gegangen. Aktuell suchen wir Gründer:innen für weitere GemüseGenossenschaften und eine Fläche für den zweiten Pilotbetrieb.


Unser Team umfasst Menschen mit unterschiedlichen Expertisen - von Organisationsentwicklung über Mulch-Gemüsebau, Bodenfruchtbarkeit, lean farming und Finanzierung bis hin zu Öffentlichkeitsarbeit.


Gerne stellen wir Ihnen das WirGarten-System und unsere Pläne für den zweiten Pilotbetrieb in einem persönlichen Gespräch ausführlicher vor - kontaktieren Sie uns dafür gerne:

WirGarten e.V.

Matti Pannenbäcker, Mona Knorr (Vorstand)

hallo(at)wirgarten.com

0157-78908554 (Matti Pannenbäcker)

https://www.wirgarten.com

________________________

- Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pflaz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen -


D-S229: Suche Aussiedlerhof oder Ähnliches


Sehr geehrte Damen und Herren,


für meine Frau und mich suche ich einen Hof in ruhiger Alleinlage. Wir sind örtlich ungebunden.

Wir bewirtschaften einen Obstbaubetrieb in der Nähe von Heidelberg, den wir aus Altersgründen mittelfristig aufgeben werden.

Wir denken an einen Aussiedlerhof oder einen Hof der möglichst abgelegen ist.

Wir würden dort in kleinem Rahmen etwas Obstbau betreiben, ggf. ein paar Schweine und drei Pferde halten.

Es kommt uns nur auf die Lage an, der Zustand der Gebäude spielt keine Rolle.

Wir können dazu auch gerne telefonieren (0173 970 11 52).


Mit freundlichem Gruß


Falk Pössnecker

Aussiedlerhof 7

69198 Schriesheim

Tel. 06203 623 46

Mobil 0173 970 11 52

Mail: info(at)poessnecker-partner.de

________________________

- Deutschland -


D-S227: Milchschäferei sucht Hof


Wir - Sandra (32), Tillmann (33) und Flo (41) - haben seit zwei Jahren eine kleine Milchschäferei aufgebaut und suchen nun nach einem neuen Hof, da wir am aktuellen Standort keine langfristige Perspektive haben.


Bisher haben wir rund 20 Mutterschafe gemolken, deren Milch zu Joghurt und Frischkäse verarbeitet und auf diversen Wochenmärkten direkt an Endkunden vermarktet. Aktuell besteht unsere Schafherde aus 35 Mutterschafen, 15 Jährlingen und voraussichtlich 70 Lämmern. Wir sind überzeugt, dass der Geschmack von Lebensmitteln maßgeblich im Boden beginnt, sodass unser wichtigstes Anliegen die Förderung des Bodenlebens ist. Als Einstieg in die regenerative Landwirtschaft haben wir mit dem ganzheitlichen Weidemanagement angefangen und möchten diesen Ansatz am neuen Standort weiter ausbauen. Um Ökosysteme und Artenvielfalt zu fördern würden wir gerne mit Streuobstwiesen und Agroforstsystemen arbeiten. Außerdem sollen weitere Tiere wie z.B. Legehennen die Vielfalt und die wirtschaftliche Stabilität erhöhen.


Bei ausreichender Betriebsgröße freuen wir uns darauf auch ggf. weitere zum Standort passende Betriebszweige integrieren zu können (z.B. biointensiver Gemüsebau/Market Garden, Mutterkuhhaltung, Obst) und dafür weitere Mitgründer zu suchen.


Im nächsten Jahr wollen wir zunächst nicht melken, sodass wir uns vollständig auf die betriebswirtschaftliche Konzeptentwicklung für den neuen Standort und den Herdenaufbau konzentrieren können.


Sandra hat BWL und Ökolandwirtschaft studiert, sich zur Fachagrarwirtin für handwerkliche Milchverarbeitung fortgebildet und die Prinzipien des Holistic Managements nach Allan Savory gelernt. Sie ist Gründerin, Schäferin und Milchhandwerkerin der Milchschäferei.


Tillmann hat Erziehungswissenschaften studiert und sich zum Systemischen Therapeuten fortgebildet. Er arbeitet selbstständig als Berater und ist Mitarbeiter einer Hochschule. Er unterstützt die Schäferei als Käse-Conseiller im Bereich Vermarktung und Events (Hofführungen, Käse-Tastings).


Flo ist gelernter Mechatroniker und hat Lebensmitteltechnologie studiert. Derzeit baut er Tiny Häuser bzw. Bauwägen und unterhält eine kleine Imkerei. Er unterstützt die Schäferei bei allerlei handwerklichen Tätigkeiten und wenn es um "maschinelle Unterstützung" geht.



WAS WIR SUCHEN

Damit unsere Schafherde wachsen kann, suchen wir vor Allem einen Betrieb mit ausreichend Weideflächen (ca. 20 ha). Idealerweise sind mind. 10 ha arrondiert und direkt am Hof. 2 bis 3 Wohneinheiten wären schön, evtl. auch mehr / als Ausbaupotential. Ein Stall sowie Nebengebäude für den Ausbau einer Hofmolkerei, evtl. Hofcafé und -laden wären ebenfalls toll.


Bevorzugt suchen wir in Norddeutschland im Dreieck Hamburg / Lübeck / Schwerin mit max. 1h Fahrzeit bis Hamburg. Wenn uns aber der "perfekte Hof" begegnet, sind wir offen für einen Umzug deutschlandweit.


Kontakt: moin(at)milchschaeferei-amalia.de

________________________

- Deutschland -


D-S224: Hof Übernahme oder Begleitung zur Entwicklung in Wirtschaftsgemeinschaft


Lieber Hofeigentümer, lieber Betreiber eines Agrar- oder Viehbetriebes, lieber Landwirt,


meine Frau und ich sind Anfang 40, seit 25 Jahren ein Paar, haben 2 Erwachsene Kinder und waren die letzten rund 20 Jahre Unternehmer.


Dabei haben wir einen Handwerksbetrieb in ein mittelständisches, erfolgreiches und unabhängiges Industrieunternehmen mit rund 70 Mitarbeitern entwickelt. Menschen ein berufliches Zuhause zu geben und persönliches Wachstum zu ermöglichen, war uns eine Herzensangelegenheit. Nach rund 20 Jahren war es für uns Zeit, neue Wege zu gehen, nachdem die Möglichkeit geschaffen war, dass das Unternehmen mit der entwickelten Kultur weiter geführt wird.


Wir möchten zusammen mit einer Gruppe von besonderen Menschen eine Gemeinschaft in Deutschland aufbauen. Die Gruppe verfügt über Wissen und großes Interesse im Bereich von Lebensmittelanbau, Permakultur und Aquaponik. Es sind hauptsächlich Selbständige, handwerklich versierte Macher, Ärzte, Heilpraktiker, Architekten mit großem Interesse, zusammen einen besonderen Ort in einen außergewöhnlichen zu entwickeln, an dem jung & alt gemeinsam nachhaltig im Einklang mit der Natur leben, sich verwirklichen und einfach glücklich sind.


Jeder braucht seinen Rückzugsbereich mit eigenem Wohnraum. Deshalb muss eine Bebaubarkeit des Grundstückes möglich sein. Daneben soll es Gemeinschaftsräume geben wie beispielsweise Küche, Essraum, Lager, Seminar- und Praxisräumlichkeiten.


Wir brauchen Ihre Erfahrungsschätze im Betreiben des Hofes und bieten Ihnen eine Entlastung sowohl in der Führung und Ausbaus des Unternehmens als auch mit unserem tatkräftigen Anpacken. Auch eine mittelfristige Übernahme ist nach Einarbeitung denkbar. Eigenkapital ist bereits vorhanden. Es würde uns freuen, wenn Sie uns begleiten und wir Sie umgekehrt mehr und mehr entlasten können.


Wir möchten mit unseren Kompetenzen zusätzlich ein Gesundheitszentrum aufbauen, das den Lebensraum und Landwirtschaftsbetrieb ergänzt.

Der Hof sollte über mindestens 30 Hektar oder sogar deutlich mehr Fläche verfügen. Wichtig ist uns die Abgeschiedenheit in einer herrlichen Natur mit Waldbestand oder sogar mit Gewässer. Vielleicht besteht die Möglichkeit der Ausbaubarkeit Zug um Zug. Die eigentliche Spezialisierung Ihres Hofes ist nicht allentscheidend. Viel wichtiger ist es uns, dass es menschlich paßt, der Ort paßt und wir auch Ihre Situation verbessern, Ihre Bedürfnisse genauso erfüllt werden können genauso wie die unsrigen.


Alles Weitere kann gerne persönlich besprochen werden.


Bitte kontaktieren Sie mich unter 0176/32980709 (wochentags zwischen 11 und 18 Uhr) oder unter juergen(at)hoffnerholding.com.


Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme, besten Dank vorab!

________________________

- deutschlandweit -


D-S219: Eine dynamische und sinnstiftende Zukunft für Ihren Hof


Meine Frau (24, hauptberufl. Krankenschwester) und ich (30, hauptberufl. im Staatsdienst) suchen schon seit Längerem nach einer passenden Gelegenheit für einen naturnahen Nebenerwerb in der Landwirtschaft (Ausweitung zum Haupterwerb wäre ggf. auch denkbar). Wir leben derzeit mit unserem 6 Monate alten Sohn bei Freiburg und hätten somit auch eine gute An- und Einbindung in den Südschwarzwald - eine Hofnachfolge können wir uns jedoch prinzipiell im gesamten deutschsprachigen Raum sehr gut vorstellen.


Wir sind beide ländlich aufgewachsen und haben durch den familiären Hintergrund Erfahrung bspw. in der Kleintierhaltung und im Obst- bzw. Weinbau. Hinzu kommen betriebswirtschaftliche Kenntnisse durch das Studium und jahrelange Erfahrung in der Projektorganisation und -Beratung. Durch meine Tätigkeit beim Land sind mir zudem allerlei Fördermittel, -Verfahren und -Angebote für die Agrarwirtschaft bestens bekannt. Grundlegende technische Kenntnisse und ein starker Hang zum Handwerklichen sind ebenfalls vorhanden. Die Naturverbundenheit leben wir insbesondere durch intensives Wandern, Radfahren und Reiten, was glücklicherweise hervorragend nahezu überall möglich ist.


Da wir gern auf eigenen Füßen stehen möchten, interessieren wir uns in erster Linie für die außerfamiliäre Hofnachfolge bspw. über direkten Erwerb oder mit einer kooperativen Übergangsphase. Inhaltlich planen wir in erster Linie ökologische Bewirtschaftung gern auch mit einer kleineren Anzahl von Weidetieren. Wir sind in dieser Frage noch offen und würden ein Konzept stets auf die Liegenschaft anpassen - einen Hofladen/Direktvermarktung und bspw. Obstanbau würden wir ebenfalls gern verfolgen. Auch kulturelle Veranstaltungen oder Lehrangebote für Kinder und Jugendliche würden wir gern realisieren, um die Jugend an den Umgang mit der Natur heranzuführen. Unser Traum ist ein Leben in Selbstverantwortung und Unabhängigkeit mit einem sinnvollen Einsatz für Natur, Mensch und Tier im Umland.


Über Ihre Nachricht oder ein Telefonat zum Kennenlernen und zur Besprechung der Rahmenbedingungen würden wir uns sehr freuen. Da wir beide berufstätig sind, stünden wir insb. in den Abendstunden oder an den Wochenenden für ein Gespräch zur Verfügung.


Wir freuen uns sehr von Ihnen zu hören und verbleiben mit den besten Wünschen,


Nicolas & Ann-Sophie


nicolaschristopher(at)pm.me

________________________

- Deutschland -


D-S214: Mutterkuhbetrieb gesucht


Mein Pachtbetrieb wird aufgelöst, deshalb wird von einem jungen fleißigen Landwirt ein zukunftsfähiger Hof für die Mutterkuhhaltung gesucht. Verschieden Übernahmemöglichkeiten denkbar. Langjährige Erfahrung als biozertifizierter Betriebsleiter, Herdbuchherde und Maschinenpark vorhanden. Bin nicht Regionsgebunden.

Tel: 0160/92510726

E-mail: herdbuchzucht(at)web.de

________________________

- Weltweit -


D-S213: Gemeinsam selbständig


Liebe Leser*innen dieser Anzeige,


wir – meine Frau (37) und ich (41) – suchen eine neue gemeinsame berufliche Herausforderung im Rahmen einer selbständigen Tätigkeit.


Aktuell sind wir beide bei unterschiedlichen Arbeitgebern im Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen angestellt und haben einen mittlerweile 2,5-jährigen Sohn. Vor allem die Corona-Krise hat uns gezeigt, wie wichtig die gemeinsame Zeit mit der Familie ist, aber auch wie schwer es in der heutigen Zeit ist, Familie und Beruf zu vereinbaren bzw. eine akzeptable Work-Life-Balance zu gestalten. Die Corona-Krise hat uns von einem Überdenken unserer aktuellen Situation, hin zum Thema „Selbstständigkeit“ geführt – mit allen damit verbundenen Vorteilen, aber auch den Nachteilen.


Meine Frau ist gelernte Fachkraft für Schutz und Sicherheit und hat in dieser Funktion knapp 10 Jahre Erfahrung – in den letzten 5 Jahren auch als Führungskraft mit Personalverantwortung. Ich bin gelernter Bäcker und habe im elterlichen Betrieb gearbeitet. Anschließend habe ich mein Studium der Betriebswirtschaft erfolgreich absolviert und mich dann für eine Angestellten-Laufbahn entschieden. Seit 10 Jahren bin ich bei einem mittelständischen Familienunternehmen tätig und habe bereits in verschiedenen Bereichen gearbeitet (Produktionssteuerung, Logistik, Controlling) – auch ich habe 5 Jahre Führungserfahrung als Teamleiter Wareneingang gesammelt.


Mitte 2020 haben wir den Plan gefasst, die Bäckerei meiner Eltern zu übernehmen. Um diesen Plan „mit Leben zu füllen“, ist meine Frau im selben Jahr von meinen Eltern als Bäckerei-Fachverkäuferin angestellt worden mit dem Ziel der Einarbeitung als „Junior-Chefin“. Ich wäre ihr dann ein paar Monate später „nachgefolgt“ und hätte meine Anstellung gekündigt. Aufgrund nicht lösbarer persönlicher Differenzen mit meinen Eltern mussten wir diesen Plan nach fast einem Jahr leider aufgeben. Nach dieser negativen Erfahrung möchten wir unsere nächsten (beruflichen als auch persönlichen) Entscheidungen mit Bedacht treffen. Wir haben festgestellt, dass es uns besser geht, wenn wir unser Leben selbst gestalten können und wir uns (Geschäfts-)Partner suchen, mit denen wir gemeinsam ein größeres Ziel erreichen können. Wir würden uns freuen, wenn wir Menschen kennenlernen/ treffen, denen es ähnlich geht, dann wären wir (alle) nicht allein und könnten vielleicht gemeinsam eine Entscheidung für ein „freieres“ bzw. selbst bestimmtes Leben treffen


Als Ehepartner sind meine Frau und ich ein starkes Team und wir können uns jederzeit aufeinander verlassen. Wir sind beide sehr starke Persönlichkeiten und haben jeweils – in unterschiedlicher Ausprägung, aber in einer guten Mischung – das „Selbständigkeits-Gen“ mit den dafür nötigen Eigenschaften: Organisationsgeschick, Führungsstärke, Fachwissen, Wissbegierde, Empathie, eine selbständige, gewissenhafte und lösungsorientierte Arbeitsweise, Kreativität, … mit einem Satz: eine sehr gute Ausgangsbasis für eine erfolgsorientierte berufliche Zukunft. Wir haben bereits an einige Konstellationen und Bereiche gedacht, bei denen wir unsere bisher erworbenen Fähigkeiten, Erfahrungen und Kenntnisse am Besten einsetzen können.


Hinsichtlich der Form der Selbständigkeit könnten wir uns eine Übernahme eines bestehenden Betriebes gut vorstellen, wobei hier eine (gerne längerfristige) Einarbeitung durch den/ die Übergeber für uns sehr wichtig ist – auch um das Image des Betriebs bzw. die Qualität der Produkte/ Dienstleistungen weiter zu erhalten und evtl. sogar auszubauen. Die dafür nötige Lernbereitschaft ist bei uns beiden sehr hoch, da wir beide bereits sehr vielfältige berufliche Erfahrungen gesammelt haben und unsere vielseitige Persönlichkeit unter Beweis stellen konnten.


Statt einer Übernahme wäre unsererseits auch eine Teilhabe an einem bestehenden Betrieb vorstellbar, d.h. eine Partnerschaft/ Kooperation mit der Eigentürmer-Familie, was sich sicher auch positiv in Form neuer Impulse/ Ideen für den bestehenden Betrieb auswirken würde.


Vielleicht wäre auch eine andere Familie, welche diese Anzeige liest und mit einer ähnlichen privaten Situation konfrontiert ist, an dieser Form der Selbständigkeit interessiert. Wir könnten uns dann eine gemeinsame Übernahme gut vorstellen. Es gäbe so viele Synergien, da man sich einerseits das Risiko teilt und andererseits sich gegenseitig – z.B. in der Kindererziehung, Miete, Einkäufe, etc. – unterstützen könnte. Natürlich muss es hier auch menschlich passen, aber ich denke das würde man bei den ersten gemeinsamen Gesprächen und/oder Treffen auch recht schnell merken, ob es passt oder nicht.


Bezüglich der Branchen, wo wir uns eine selbständige Tätigkeit vorstellen könnten, würde für uns die (Bio-)Landwirtschaft, Aufbau/ Betreiben einer Ferienwohnung/ Pension oder eine Kombination dieser Branchen/ Tätigkeitsfelder in Frage kommen. Natürlich sind wir auch für andere Tätigkeiten aufgeschlossen.


Regional gebunden sind wir nicht. Wir würden für eine passende Möglichkeit unsere Zelte hier im Großraum abbrechen und in einer anderen Region Deutschlands (ggf. auch europaweit) neue Wurzeln schlagen.


Nun freuen wir uns auf Ihre/ Eure Angebote, Ideen und Kontaktanfragen, um „ins Gespräch zu kommen“ und sich kennen zu lernen. Gerne schicken wir Ihnen/ Euch weitere Informationen, wenn wir per Email in Kontakt sind. Dies können Bilder, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, weitere Hintergründe, etc. sein – je nachdem, was sich aus dem Kontakt entwickelt.


Viele Grüße


Emails bitte an : gemeinsam_selbstaendig(at)yahoo.com

________________________

- Deutschland -


D-S211: Deutschlandweit Ersatzbetrieb zu kaufen gesucht


Nachdem der bestehende konventionelle Hof mit Tierhaltung und Gemüseanbau unlängst mehrseitig vom Siedlungs- und Gewerbebau eingeholt worden ist, erscheint nunmehr trotz sehr guter Nachbarschaft der Schritt zur Umsiedlung schweren Herzens unausweichlich.

Der Ersatzbetrieb sollte mindestens 100 ha arrondierter Ackerfläche aufweisen, eventuell zuzüglich Grünland und Wald. Bevorzugte Lage ist die norddeutsche Tiefebene (NRW, Niedersachen, SH, MVP, SA, BRB). Am neuen Standort sollte wieder Tierhaltung und Gemüseanbau möglich sein.

Auch der Kauf von GmbH-Anteilen an einer Agrargesellschaft ist gut denkbar – insbesondere dann, wenn die Anteile sukzessive übernommen werden können.

Das Umfeld sollte wieder eine gute Nachbarschaft bieten, am besten landschaftlich reizvoll gelegen sein und über ein gutes Vereinsleben verfügen.

Angestrebt wird vorrangig eine direkte Kommunikation zum Hofeigentümer – nachrangig kann auch ein Kontakt über Agenten, Makler oder Vermittler erfolgen.

Diskretion wird ausdrücklich zugesagt und erwartet!


antonius-kartoffelfan(at)web.de

________________________

- weltweit -


D-S210: Suche Hof in Alleinlage


Guten Tag,

mein Name ist Alexander, ich bin 31 Jahre alt und aktuell Betriebsleiter eine demeter-Landwirtschaft in Baden-Württemberg.


Ich bin verantwortlich für 26 Milchkühe + Nachzucht und einer eigenen Hofkäserei, in der die gesamte Milch zu verschiedenen Käsesorten weiterverarbeitet wird und über Einzelhändler, sowie 3 Märkten in der Woche vermarktet wird.


Im Moment entscheide ich darüber den Betrieb weiter zu führen, oder mich neu zu orientieren. Mein frühester Zeitpunkt den Betrieb zu verlassen, wäre im Januar 2022.


Mir ist es nicht wichtig erneut in einer geschäftsführende Position zu sein. Es sollte jedoch ein Hof in Alleinlage mit einer angenehmen Atmosphäre sein, da ich den Rückzug und die Ruhe äußerst schätze. Demnach sollte auch eine Wohnmöglichkeit oder Baugenehmigung/Stellplatz vorhanden sein.


Da meine Fähigkeiten sehr umfassend sind und ich über eine eklatante Portion Neugierde verfüge, ist mir die aktuelle Bewirtschaftungsweise des Hofs nicht besonders wichtig. Auch ein reiner Selbstversorgerhof, oder ein alter Hof der wieder frischen Wind benötigt sind durchaus interessant!


Eine Lebensgemeinschaft mit getrennten Wohnmöglichkeiten wäre schön, ist aber kein Muss.


Ich verfüge über Eigenkapital, welches ich bei Gefallen und Eigentumsanteilen überaus gerne einbringe und investiere. Leibrente oder Pacht sind auch für mich mögliche Übergabeformen.


Ich freue mich sehr auf ihre Bekanntschaften.


Alexander


Email: tourism.paulus(at)gmail.com

________________________

- Deutschland -


D-S207: Landwirtschaftlicher Betrieb/Hof zum Kauf gesucht


Wir sind auf der Suche nach einem landwirtschaftl. aktiven/aktivierbaren Betrieb. Aktuell betrieben wir die Landwirtschaft im Nebenerwerb, möchten aber zukünftig in den Vollerwerb umsteigen. Leider reichen unsere bisherigen Flächen dafür nicht aus. Deshalb suchen wir auf diesem Wege nach einem neuen Betrieb.


Wir bevorzugen eine Immobilie in der Nordhälfte Deutschlands, wären bei einem passenden Objekt aber grundsätzlich auch bereit woanders hinzuziehen.


Die Immobilie sollte eine Flächengröße von mind. 20ha Ackerfläche (Eigenland) haben, gerne natürlich auch mehr (dann auch ggf zur Pacht, wenn längerfristige Pachtverträge möglich sind).

Wir selber bauen derzeit Obst, Gemüse, Getreide, Ölfrüchte an.

Tierhaltung (Rinder/Schweine) ist nicht geplant, von daher wären riesige Stallkomplexe eher nachteilig, sofern ein Umbau zur anderen Nutzung deutlich erschwert wäre. Scheunengebäude/Gewächshäuser wären für uns vorteilhaft-aber kein Muss.

Ein bereits vorhandenes Wohngebäude wäre ebenfalls vorteilhaft, aber kein Muss.

Im Rahmen der landwirtschaftlichen Privilegierung ist es ggf. ja auch denkbar eine Hofstelle zu bauen, von daher ist ein vorhandenes Wohngebäude nicht unbedingt kaufentscheidend.


Wir suchen keinen Hof, dessen Flächen noch langfristig verpachtet sind, eine Übernahme+Nutzung der Fläche sollten in den nächsten 1-2 Jahren möglich sein.


Bei weiteren Fragen oder Angeboten freuen wir uns über eine Nachricht per e-mail!  J.Metternich(at)gmx.net

________________________

- Deutschland -


D-S196: Junge Familie sucht Hof zur Milchziegenhaltung


Es sollten Kapazitäten für bis zu 100 Milchziegen sowie einer Käserei und Hofladen vorhanden sein bzw. die Möglichkeiten zum Umbau bestehen.

Außerdem sollten genug Weide- und Grünflächen zur Futtergewinnung vorhanden sein. Wir sind auch der Haltung anderer Nutztiere nicht abgeneigt (Legehennen, evtl. Rinder) jedoch wollen wir das Hauptaugenmerk auf die Ziegen legen.

Wir haben bereits 10 Jahre Erfahrung im Umgang und der Haltung von Mischlingsziegen und befinden uns gerade in der Umstellung zur Milchziegenhaltung. Allerdings gestaltet sich es in unserer Region schwierig etwas aufzubauen, weshalb wir auf der Suche nach einem neuen Standort sind.

Auch wären wir einer Teilhaberschaft nicht abgeneigt, sollte sich jemand finden der dieselben Interessen hat und sich verwirklichen möchte.


Wir würden uns auf euch und eure Ideen freuen.


Dirk_lingenfelser(at)yahoo.de

________________________

- Deutschland -


D-S189: Gut ausgebildetes, junges Paar sucht Betrieb zur Übernahme


Liebe Hofabgebende,


wir sind Julia (29) und Philip (27), beide Agrarwissenschaftler, und auf der Suche nach einem Betrieb, auf dem wir zuerst eine gewisse Zeit mitarbeiten und den Hof kennen lernen können. Perspektivisch wollen wir diesen dann gern selbst bewirtschaften. Unser Ziel ist eine ökologische Bewirtschaftung, was aber nicht heißt, dass der Betrieb aktuell ökologisch bewirtschaftet sein muss.

Neben dem Studium konnten wir während Praktika sowie auf Nebenerwerbsbetrieben von Eltern bzw. der Verwandtschaft praktische Erfahrungen sammeln. Bevorzugt suchen wir einen Gemischtbetrieb. Am nächsten liegen uns Ackerbau, Futterbau und Rinderhaltung. Wir sind aber auch gerne bereit, uns in andere Betriebszweige einzuarbeiten.

Wir würden uns als unkomplizierte, offene und hilfsbereite Menschen beschreiben.

Bevorzugt suchen wir im Süddeutschen Raum, aber sind auch offen für andere Orte in Deutschland.


koehler.philip(at)gmx.de

________________________

- Rheinland-Pfalz, Saarland -


D-S183: Junger Mann sucht Hof zur längerfristigen Übernahme


Guten Tag,

Ich, ein junger Mann aus dem Saarland, sucht einen Betrieb im Saarland und angrenzenden Rheinland-Pfalz. Momentan bin ich an meinem Abitur und möchte danach gerne Agrarwirtschaft studieren. Montan arbeite ich auf einem größeren Milchviehbetreib und verbringe dort täglich ca. 4 Stunden und meine Freizeit.

Auch im Ausland habe ich schon Erfahrungen in der Landwirtschaft gesammelt.

Partys etc. sind gar nicht meins. In der Zeit melke ich lieber Kühe.

Leider hat meine Familie keinen eigenen Betrieb und so suche ich einen Hof, auf dem ein späterer Einstieg nich ausgeschlossen ist. Also wenn sie noch nicht direkt den Hof verkaufen wollen, sondern nur etwas kürzer treten wollen, bin ich genau der richtige. Genau Vorstellungen an den Betrieb habe ich nicht, jedoch wäre es schön wenn Milchvieh vorhanden wäre. Ich könnte täglich ca. 4 Stunden, sowie am Wochenende und in den Ferien den ganzen Tag arbeiten.

Gerne bin ich für ein kennenlernen oder Probearbeiten bereit. Also haben sie keine Angst und schreiben sie mir

chiffre183(at)hof-gesucht-gefunden.de


Liebe Grüße

________________________

- Deutschland -


D-S173: +++ Betrieb/Hof GESUCHT +++

 

Auf der Suche nach einem landwirtschaftlichen Betrieb zur Übernahme (Leibrente, Betriebsausschüttung, Sonstiges…) im Raum Norddeutschland alternativ gesamtes Bundesgebiet.


Über uns…, Agrarwissenschaftler für ein Agrarkonzern als Gebietsmanager tätig und Wirtschaftswissenschaftlerin für ein Netzbetreiber tätig, suchen einen Betrieb ähnlich wie der meiner Großeltern mit ca. 150 ha Ackerland. Da ich neben dem landwirtschaftlichen Studium viele Jahre auch praktisch tätig war, bringen ich die nötigen Kompetenzen mit diese vorzuführen.


Suchen…, Die Gesamtfläche sollte zwischen 100 und 300ha liegen der Betrieb wird im Hauptgewerbe geführt. Dabei interessiert mich der Bereich Ackerbau sowie MilchTierhaltung. Hinsichtlich der Bewirtschaftungsform wird eine ökologische Bewirtschaftung angestrebt, sind aber auch an einem konventionellen Betrieb und ggf. dessen Umstellung interessiert. Der Betrieb sollte in der Substanz in Ordnung sein, eine Sanierung oder Erneuerung hinsichtlich der Zukunftsaussichten sollten möglich sein.


Perspektiven…, diese Planen wir gemeinsam, Sie kennen ihren Betrieb und sein potenzial. So ist je nach Möglichkeiten ist der Ausbau der Tierhaltung mit der Zucht von Rindern. Die Möglichkeit eine Biogas Anlage zu Bereiben oder sich zu beteiligen, im Bereich Lohnunternehmen für Getreide und Häckselgut. Ferienwohnungen und damit dem auszubauen des Tourismus.


Im Ergebnis wird gesucht, ein Eigentümer der sein Betrieb in gute Hände abgeben möchten, in der Gewissheit, dass dieser für die Zukunft und zukünftige Generationen bestehen bleibt und sich weitere entwickelten wird.


Mit freundlichen Grüßen aus Wolfenbüttel


Tel. +49 151 626 303 67


Email chiffre173(at)hof-gesucht-gefunden.de 

________________________

- Deutschland -


D-S172: Ackerbaubetrieb zur Übernahme gesucht

 

Hallo, ich bin 29 Jahre und suche einen existensfähigen Ackerbaubetrieb zur Übernahme.

Erfahrung ist vorhanden. Wenn es passt bin ich für verschiedene Optionen zur Übernahme bereit.


Meine Email lautet: hofsuche2021(at)gmx.de

________________________

- Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen - 

                                   

D-S168: Familie sucht Hof


Hallo,


wir sind fünfköpfige Familie - er 38 J. gelernte Landwirt und Bautechniker und sie 37 J. Pferdewirtin, drei Jungs 9-12 Jahre.

Wir sind reife Menschen, Macher und suchen ein Hof wo wir biologisch wirtschaften können. Wir sind Natur - und Tier verbunden und würden gerne in regionale Landwirtschaft und Nachhaltigkeit unsere Kraft und Energie investieren.

Denkbar ist für uns eine LN von 15 bis ca.50 ha. Wir sind offen für verschiedene Formen der Hofübernahme und freuen uns auf die Angebote!


LG Astrid und Petr


Wir sind zu erreichen unter: 015155255886, hapeto82(at)web.de

________________________

- Deutschland - 

                                   

D-S165: "Wir wollen wirken in dieser Zeit"


Welcher Hof sucht neue Perspektiven? WIR suchen guten Boden und neues Zuhause für ein gemeinsames, nachhaltiges, generationenübergreifendes und zukunftsfähiges Leben und Arbeiten.


Wir freuen uns über E-Mails unter: wir.wollen.wirken(at)tutanota.com

________________________

- Weltweit - 

                                   

D-S164: Junges Paar sucht Betrieb zum übernehmen


Wir sind ein junges Paar aus Bayern und suchen einen Milchviehbetrieb zur Übernahme in dem wir uns verwirklichen können. Für die Übernahme sind wir für verschiedene Optionen bereit.


Telefonnummer 0174/9690630

________________________

- Deutschland -


D-S147: Techniker sucht Hof zur Übernahme


Ich bin auf der Suche nach einem landwirtschaftlichen Betrieb, der einen jungen Hofnachfolger sucht, der frischen Wind mitbringen kann.

Ich bin 22 Jahre jung und habe meine Ausbildung zum Landwirt 2017 beendet. Momentan mache ich eine Fortbildung zum Techniker für Landbau, die ich diesen Sommer beenden werde.


Meine Ausbildung und Erfahrung ist breit aufgestellt. Die Schwerpunkte liegen in Milchviehhaltung und Rinderaufzucht sowie Getreidebau und Grünland. Tätig war ich bisher auf Milchviehbetrieben, die Schwarzbunte und Fleckvieh züchteten. Zusätzlich sind Erfahrungen im Lohnuntenehmen gemacht worden.


In der Zukunft würde ich gerne mehr Öffentlichkeitsarbeit betreiben, um ein besseres Bild von der Landwirtschaft zu überbringen. Außerdem würde ich es in betracht ziehen mit effektiven Mikroorganismen zu arbeiten.


Weitere Informationen würde ich gerne persönlichen mit Ihnen austauschen. Ich hoffe, dass ich Ihr Interesse geweckt habe und würde mich freuen, von Ihnen zu hören.


Bitte senden Sie zur Kontaktaufnahme eine Email an kontakt(at)hof-gesucht-gefunden.de  und tragen Sie im Betreff die Chiffre 0147 ein (automatische E-Mail-Weiterleitung).

________________________

  - Deutschland - 

 

D-S129: Junger Vollblutlandwirt sucht Ackerbaubetrieb

 

Ich 28 suche einen existenzfähigen Ackerbaubetrieb ggf. mit Mast oder Biogas.
Landwirtschaft ist meine Leidenschaft.
Erfahrung ist vorhanden, da ich bereits im Nebenerwerb im Acker- und Futterbau tätig bin.
Die Form der Übernahme kann Kauf, Pacht, Leibrente oder ähnliches sein.


Über eine Antwort unter ackerbau2020(at)t-online.de würde ich mich freuen.

________________________

- Deutschland -


D-S122: Junger Landwirtschaftsmeister sucht landwirtschaftlichen Betrieb

 

Ich habe nach der Realschule die klassische Ausbildung als Landwirt mit Erfolg abgeschlossen (BGJ + 1. betriebl. Jahr + 2. betrieb. Jahr) mit den Schwerpunkte Bullenmast, Ackerbau, Biogasanlage, Milchvieh, Forst und Kartoffeln.

 

Anschließend absolvierte ich die Winterschule und die Meisterprüfung mit Erfolg. Meine praktische Erfahrung habe ich sowohl auf einem größeren Ackerbaubetrieb mit Viehzucht als auch bei meinen Großeltern Zuhause gelernt (von klein auf).

 

Eine Übernahme eines landwirtschaftlichen Betriebs kommt für mich erst nach einer Einschätzung und längeren Kennenlernzeit in Frage, da ich nichts überstürzen möchte.
Ich würde mich sehr über eine Kontaktaufnahme freuen um weitere Infos auszutauschen.

 

Bitte senden Sie zur Kontaktaufnahme eine Email an kontakt(at)hof-gesucht-gefunden.de  und tragen Sie im Betreff die Chiffre 0122 ein (automatische E-Mail-Weiterleitung).

________________________

- Weltweit - 

 

D-S121: Jungunternehmer sucht zukunftsfähigen Betrieb

 

Aufgewachsen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb (Ackerbau, Biogasanlage, Puten- und Schweinemast), war es schon immer mein Wunsch als selbstständiger Unternehmer einen Betrieb zu führen.


Da auf dem elterlichen Betrieb eine Übernahme nicht möglich war, habe ich zunächst eine Ausbildung zum Mechatroniker und ein Studium zum Wirtschaftsingenieur absolviert. Den Kontakt zur Landwirtschaft habe ich jedoch immer gehalten. So habe ich stets auf landwirtschaftlichen Betrieben gearbeitet und meine Studienabschlussarbeiten bei bekannten Erntemaschinenherstellern erstellt. Momentan bin ich im Ausland für einen Stallausrüster in verantwortungsvoller Position tätig.

Ich bin eine sehr offene, engagierte und aktive Persönlichkeit, arbeite gerne mit anderen Menschen, kann einen Betrieb gut repräsentieren und verliere nicht das Auge für die wesentlichen Dinge auf dem Hof.

Ich suche einen Betrieb mit Zukunfts- und Entwicklungspotential, der in mindestens einem der folgenden Bereiche tätig ist:

 

-Acker-, Gemüse-, Obstanbau
-Schweinemast, Sauenhaltung
-Putenmast, Elterntieraufzucht
-Legehennenhaltung
-gerne auch in Kombination mit Direktvermarktung

Über eine Einarbeitungsphase freue ich mich sehr. Entscheidend ist für mich, dass ich mittelfristig Verantwortung übernehmen kann und mir ein Gestaltungsspielraum zugestanden wird.

Bei der Hofübergabeform kann ich mir verschiedene Varianten vorstellen, Eigenkapital ist vorhanden.

Email: hof2me(at)gmx.com
Telefon: +1 616 566 0558 (Ausländische Nummer. Wenn Sie Kosten sparen möchten, schreiben Sie mir eine Email/SMS/Whatsapp und ich melde mich bei Ihnen zurück)

________________________

- Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland - 

 

D-S108: Hofnachfolger für Ihren Milchviehbetrieb
 

32 jähriger Vollblutlandwirt mit Ehefrau sucht die Herausforderung der Selbstständigkeit. Mit Leidenschaft und Hingebung möchten wir einen zukunftsfähigen Betrieb übernehmen.

 

Gerne in den Gebieten Rheinland, Eifel, bergisches land, sowie an diesen angrenzenden Regionen bzw Bundesländern.

 

Bitte kontkatieren Sie mich unter Angabe von Chiffre 0108 im Betreff über kontakt(at)hof-gesucht-gefunden.de  (automatische E-Mail-Weiterleitung).

  _______________________

- Deutschland -

 

D-S076: Familie sucht Hofbesitzer/in

 

Hallo, wir suchen auf diesem Weg einen Hofbesitzer/in, der sich von seinem Hof trennen könnte und zu uns ins schöne Oberbayern ziehen könnte. Da Oberbayern sehr attraktiv ist, könnten wir hier einen schönen Betrieb aufbauen. Meine Frau und ich kommen beide aus der Landwirtschaft und möchten auf diesem Wege, die Landwirtschaft für unsere Kinder wieder zukunftssicher machen.

Wir hoffen baldmöglichst von Ihnen zu hören. Mfg

Tel 0160/97027681

________________________

- Deutschland -

 

D-S047: Wohnsitz für Tier und Mensch zu kaufen gesucht

 

Wir sind auf der Suche nach einer kleineren Landwirtschaft (Bauernhof, Resthof), bevorzugt Ortsrandlage oder ausserhalb, mit ca. 3 – 5 ha Weideflächen arrondiert, keine Steilhanglage.
 
Gesucht wird überregional, bevorzugt Süddeutschland.

 

Es sollte ein grösseres Ökonomiegebäude vorhanden sein, in dem man einerseits ca. 10 ältere, pensionierte Kutschpferde, die viel Auslauf brauchen, unterbringen kann, aber auch Platz für Heu und Stroh und div. landwirtschaftlichen Gerätschaften.

Einen Sandplatz, Reitplatz oder Reithalle benötigen wir nicht mehr.

 

Wir haben viele Jahrzehnte Erfahrung in Pferdehaltung und ausserdem sind wir auch aktive Imker und bräuchten auch noch Platz für unsere Bienenvölker.

 

Die Grösse des Wohnhauses sollte für zwei Personen ausreichend sein.
 

Wir würden uns über zahlreiche Verkaufsangebote freuen; Liquidität vorhanden!

 

Bitte kontaktieren Sie uns unter E-Mail: jacobsen.blumenfeld(at)t-online.de

________________________

- Deutschland -


D-S034: Familie sucht existenzfähigen landwirtschaftlichen Betrieb zur Weiterführung, langjährige Erfahrung als

              Betriebsleiter (Öko) vorhanden

 

Wir, Familie mit drei Kindern suchen einen landw. Betrieb – bevorzugt mit dem Schwerpunkt Ackerbau.

Er, Agraringenieur u. ausgebildeter Landwirt. Langjährige Erfahrung als Betriebsleiter im Ökolandbau. (Mutterkühe, Biogas, Geflügel, Mastschweine u. Ackerbau).

Sie möchte wie bisher auf dem Betrieb mitarbeiten und als weiteren Betriebszweig ein bauernhofpädagogisches Projekt aufbauen.

 

Der Betrieb soll ökologisch bewirtschaftet werden. Dabei werden wir unser soziales Engagement in Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten (z.B. Integration von behinderten Menschen, psychisch Kranken) mit der Landwirtschaft verbinden.

 

Wir suchen deutschlandweit (bevorzugt in den neuen Bundesländern- sind aber regional nicht gebunden).

Kontakt: 5oeko(at)web.de