Hofgesuche in Thüringen


An dieser Stelle werden Anzeigen von Personen veröffentlicht, die einen Betrieb suchen.

 

Mit den genannten Kontaktdaten, können Sie sich direkt mit den Nachfolgersuchenden in Verbindung setzen. 


Hier können Sie selbst eine solche Anzeige aufgeben.


Ankündigung:


01.03. – 03.03.2024 in Barendorf (Niedersachsen):Kontaktforum Hofübergabe des Öko-Junglandwirt*innen-Netzwerks. Hier geht's zum Flyer.

________________________

- weltweit -

D-S273: Motivierter und leidenschaftlicher Landwirt mit Familie sucht Hof


Mein Name ist Christian Negelein und komme aus Oberbayern (Fürstenfeldbruck). Ich lebe hier mit meiner Familie (Frau und drei Kinder). Meine Mutter wohnt auch in der Nähe. Meine Frau ist ebenso von der Landwirtschaft begeistert und arbeitet in einer Steuerkanzlei, die teilweise auch für die Landwirtschaft tätig ist. Außerdem hat sie einen Handelsfachwirt gemacht, was für die Betriebsführung und Vermarktung sicherlich von großem Vorteil ist.

Ich habe eine Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker und zum Landwirt absolviert, jedoch arbeite ich zurzeit leider außerhalb der Landwirtschaft, da es leider sehr schwer ist eine Stelle in diesem Bereich zu finden.


In der Zeit, die ich bei der bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft auf einem Staatsgut gearbeitet habe, war ich für die Jungviehaufzucht zuständig. Dies hat mir sehr viel Spaß gemacht, jedoch war es mir durch die Trennung der LfL von den Bayerischen Staatsgütern und den daraus folgenden Kürzungen leider nicht mehr möglich das Arbeitsverhältnis aufrecht zu erhalten.


Nebenbei betreibe ich mit Leidenschaft ein Kleingewerbe für naturnahe Landwirtschaft, Gartenbau und Lohnarbeiten. Ich betreibe außerdem ein kleines Versuchsfeld auf dem ich diverse landwirtschaftliche Ackerbau-Versuche durchführe.


Wir suchen eine Möglichkeit um uns und unsere Ideen an einem eigenem Hof verwirklichen zu können. Ob der Betrieb im Voll- oder Nebenerwerb bewirtschaftet werden kann ist Nebensache, da wir uns über jede Möglichkeit freuen einen Anfang zu schaffen.

Mir ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur sehr wichtig. Ich möchte den Hof gerne biologisch und oder regenerativ bewirtschaften um so der heutigen Landwirtschaft für die Zukunft ein neues Gesicht verleihen zu können.


Wir sind prinzipiell sehr heimatverbunden. Von daher würde es uns überaus freuen einen Hof in den Landkreisen: Fürstenfeldbruck, München, Starnberg, Landsberg, Augsburg, Aichach-Friedberg oder Dachau zu finden. Jedoch denken wir auch über die Möglichkeit nach unser Heimatgebiet zu verlassen um unseren Lebenstraum leben zu können.


Wir würden uns sehr über die Chance freuen sich gegenseitig persönlich kennen zu lernen.

Kontakt: christian.negelein(at)web.de Handy: 0176/619 83 241

________________________

- Deutschland -

D-S272:Mit der Verpachtung von Flächen für Solaranlagen Einnahmen diversifizieren


Vielleicht haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, einen Teil Ihrer landwirtschaftlichen Flächen für ein Solarprojekt zu verpachten. Die langfristige Pacht von bis zu 30 Jahren erlaubt es, Flächen mit niedriger Bodenpunktzahl zu robusten Erträgen einzusetzen, und damit unternehmerische Risiken aus dem landwirtschaftlichen Betrieb zu reduzieren und zu diversifizieren.


Wir möchten Sie gerne einladen, einmal auf unserer Webseite solarflaechen-verpachten.de vorbeizuschauen, und sich ein Bild zu machen, ob die Verpachtung eines Teils Ihrer Flächen für Sie in Betracht kommt.


Auch für junge Landwirte, die einen Hof übernehmen, und sich vor den finanziellen Risiken scheuen, kann die Verpachtung von Teilflächen eine Option sein, um diesen Schritt mit mehr Zuversicht zu wagen.


Gerne können Sie sich bei mir melden unter: christian.schaefer(at)blueberry-energy.de oder Telefon: 0152 0852 9449

________________________

- Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrheim-Westfalen, Rheinland-Pfalz,Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen -


D-S269: Hallo liebe Bauern/Bäuerinnen


Suchen Sie einen klassischen Nachfolger für Ihren Hof? Der bin ich leider nicht. Mein Anliegen ist es eine liebevolle Unterstützung und Begleitung eines Bauern/Bäuerin auf dem Hof (und alles was sonst noch so erledigt werden darf) zu sein.

Kurz etwas zu mir. Ich bin Mutter von drei Sprößlingen (Franz 16, Laura 12 und Hans 7), verwitwet bin sehr naturverbunden und bodenständig, Entstamme aus einer sehr alten Schäferdynastie. Mein Papa war auch noch Schäfer inzwischen in Rente aber mein Onkel hat eine Schäferei. Ich liebe Tiere und das natürliche Leben. Ich wäre Quereinsteigerin allerdings mit einem hohen Verständnis was es bedeutet einen Hof zu führen. Meine Vorbilder sind Sepp Holzer (Permakultur), Bernhard Gruber (Waldgarten), Heinrich Cotta (Grundlagen der Forstwissenschaft und Anweisungen zum Waldbau) so wie natürlich das Thema Wasserretension.

Ich würde sehr gern einen Hof (kann auch gern etwas anderes sein wie z.B. eine alte Mühle, Gärtnerei etc.) übernehmen wo dieses Denken und Handeln erwünscht ist.

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben zögern Sie nicht und melden sich bei mir.


Kontaktdaten: E-mail; hschmidt.we(at)gmail.com oder telefonisch unter 015175052188


Verschneite Grüße aus dem wunderschönen Weimar

Ihre Nicole Schmidt

________________________

- Deutschland -


D-S267:Wir suchen kleinen Hof/Gärtnerei


Wir sind Salome (26, deutsch) und Michaël (30, niederländisch) und haben uns auf dem Warmonderhof in den Niederlanden kennengelernt. Dort haben wir beide die biologisch- dynamische Landwirtschaftsausbildung absolviert. In den letzten Jahren haben wir viele Erfahrungen im Ackerbau und im Gemüsebau gesammelt. Wir haben in Deutschland sowie in den Niederlanden auf kleinen und grösseren Gärtnereien gearbeitet. Im letzten Jahr haben wir auf einem Kräuterhof in NL erfolgreich eine kleine SOLAWI aufgebaut. Jetzt wissen wir noch sicherer, dass es das ist, was wir wollen.


Wir suchen einen schönen Ort aus dem sich eine Gärtnerei zaubern lässt, wenn sie dort noch nicht ist oder war.


Wir bräuchten:

-minimal 1 ha geeignetes Land

-Hof am liebsten mit Wohnhaus

-Gewächshaus/ Folientunnel kein Muss aber wäre natürlich schön

-eine schöne Umgebung mit viel Natur 🙂


Wir wollen auf einer nachhaltigen Weise 40 bis 50 verschiedene Gemüsesorten anbauen und hiermit viele Menschen gesund ernähren. Wir denken hierbei an das Konzept der solidarischen Landwirtschaft aber je nach Ortslage und Möglichkeiten sind auch zB. Märkte und Hofverkauf denkbar... Wichtig ist uns um ziemlich direkt in Freiheit unsere eigenen Ideen und Pläne umsetzen zu können, ohne dass noch eine langandauernde Übernahmezeit ansteht.

Wir sind voll sprudelnder Motivation und Träumen. Voll Tatendrang können wir es kaum erwarten ein Plätzchen zu finden und loszulegen.


Für einen Blick auf unseren früheren Gemüseanbau: https://www.instagram.com/groentemans


Vielen Dank für eure Mithilfe!

Salomé und Michaël

groentemanszaak(at)gmail.com oder 004915771294176

________________________

- Deutschland -


D-S266: Fläche oder kleine Landwirtschaft für Anbau japanischer Sonderkulturen und Raum für Kultur gesucht


Ich beschäftige mich in einem selbständigen Forschungsprojekt mit der chinesischen Yam, einer Nahrungs- und Heilpflanze aus Ostasien. Dort wird diese Pflanze schon lange als besonders gesundes Nahrungsmittel geschätzt. 1924 wies dann Rudolf Steiner darauf hin, dass man versuchen sollte, die chinesische Yam in Europa anzubauen, denn sie sei als einzige Pflanze in der Lage, Lichtäther in ihren unterirdischen Teilen zu speichern, was die Pflanze zukünftig zu einem wichtigen Nahrungsmittel mache.

Nach meinem landwirtschaftlichen Studium in Bonn habe ich 2019 angefangen, die chinesische Yam anzubauen, zunächst im Kleinen und dann auf einem Demeterhof bei Wuppertal. Dort habe ich auch im Feingemüsebau gearbeitet und die Kompostierung übernommen. Im letzten Jahr hatte ich dann durch ein Stipendium die Möglichkeit, mich näher durch vergleichende Pflanzenstudien mit der chinesischen Yam zu beschäftigen. In dem Projekt „die chinesische Yam - ihr Anbau und ihre Bedeutung als Nahrungsmittel“ versuche ich das Potential dieser Pflanze als Nahrungsmittel herauszuarbeiten. Im Jahr 2023 wird das Projekt vom Institut für Komplementärmedizin an der Universität Basel finanziert.

Die andere Frage gilt dem Anbau der chinesischen Yam. Ich kenne die meisten der wenigen hiesigen Anbauer und habe mir ein Bild von deren Anbaumethoden gemacht und in meinem eigenen Anbau verschiedenes ausprobiert. Durch die aufwendige Ernte wird die chinesische Yam bisher nur in kleinen Mengen als Zusatz zur Nahrung verwendet.Es ist mein Bestreben, die chinesische Yam auch als Nahrungsmittel bekannter und erschwinglicher zu machen. Daher bin ich nach Japan gereist und habe mir ein Bild der dortigen Anbauweise gemacht. Es scheint mit der japanischen Anbauweise eine Möglichkeit gefunden zu sein, die chinesische Yam auch feldmäßig in Mitteleuropa anbauen zu können.

Ich möchte das Projekt im nächsten Jahr auf eine neue Grundlage stellen und einen Heimatort dafür finden, an dem ich den Lichtwurzelanbau weiterentwickeln und die verschiedenen aus Japan mitgebrachten Sorten erhalten und vermehren kann. Außerdem möchte ich andere japanische Pflanzen für die regionale Herstellung von japanischen Spezialitäten, wie Miso, Umeboshi und Kimchi anbauen.

Ich habe eine Zusatzausbildung in Landschaftsobstbau gemacht und habe Erfahrungen mit alten Obstsorten auf Hochstämmen. Außerdem habe ich die Kompostierung auf einem Betrieb verantwortet und hätte Interesse, eine Kompostkooperation mit den Anwohnern im Hofumfeld aufzubauen.Schließlich wollen meine Partnerin und ich einen Ort schaffen, an dem innerhalb der Landwirtschaft auch kulturell etwas entstehen kann. Sie ist Teil eines Eurythmie-Ensembles, dass frei künstlerisch arbeitet und mit Märchenaufführungen unterwegs ist. Für Proben und Aufführungen wird ein Raum benötigt.


Email: nicolaischmidt(at)posteo.de

Telefon: 015758360956

________________________

- weltweilt -

D-S259: Familie sucht Bauernhof, Reitbetrieb


Wir sind 5 leute, ein ehepaar, bruder der frau, helfer und opa, alle schon ewig in der pferdewelt tätig und können vieles nachweisen. Jedes jahr stellt unsere pferdezucht wieder präminefohlen. Und jedes jahr auch mindestens eins der 10 besten in deutschland. Wir kennen uns natürlich auch mit koppelpflege, jeglicher pflanzenwelt aus. Wir bewirtschaften auch unseren eigene gemüseanbau. Wir sind mit eifer und erfahrung dabei.

Wir wünschen uns einen ort, am dem wir bleiben können. Wir haben hier viel rein gesteckt und her gerichtet, und sind nun auf eigenbedarf gekündigt worden. Mein mann ist zudem fest angestellt, das einkommen fliest fest mit ein. Er ist deutschlandweit tätig, darum ist der standort zweitrangig. Gewünscht wegen der nähe zu den eltern wäre aber bayern. Wie suchen zur pacht, späterer kauf nicht ausgeschlossen. Wir züchten paint horses. Bilden diese auch selber aus. Bringen da auch viel erfahrung mit. Ebenso auch mit einstellern und betriebsverwaltung. Ein wohnhaus für uns alle ist pflicht. Eine reithalle wäre toll, aber kein muss.

Wir bringen kapital und auch feinstes pferdematerial mit. Wir sind unkompliziert, richten nach möglichkeit alles selber. Vor allem aber zuverlässige pachtzahler.

erich.heidinger(at)web.de oder Tel.: 01786342240

________________________

- Bayern -

D-S258: Junges motiviertes Landwirtspaar sucht seine Chance


Ich (Agraringenieur und Landwirt) und meine Freundin (angehende Landwirtin) suchen einen Hof zum Einstieg bzw. wenn es passt und Möglichkeit besteht auch späteren Übernahme im nordbayrischen Raum (Oberfranken/Unterfranken/Mittelfranken/Oberpfalz).Fundierte Ausbildung in der Landwirtschaft ist vorhanden sowie bereits einige Jahre Erfahrung als Betriebsleiter eines kleineren Milchviehbetriebes. Wir sind beide sehr leidenschaftliche Landwirte und suchen einen neuen Lebensmittelpunkt. Wir schrecken nicht davor zurück Verantwortung zu übernehmen und sind als Team sehr eingespielt.

Uns ist ein guter und achtsamer Umgang mit Mensch und Tier das Wichtigste.

Über ihre Kontaktaufnahme würden wir uns sehr freuen und hoffen Sie auch einmal persönlich kennen lernen zu dürfen.


E-Mail: chiffre258(at)hof-gesucht-gefunden.de

________________________

- Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen -

D-S247: Hof für Ziegenhaltung gesucht


Wir sind ein seit langem zusammenlebendes Paar, das über Umwege seinen Weg zur Landwirtschaft gefunden hat.Johanna (42) hat sich nach zehn Jahren Almerfahrung in Österreich und der Schweiz entschlossen, 2019 ihre landwirtschaftliche Ausbildung zu machen und ist derzeit auf einem Milchziegenbetrieb für alle Belange rund um das Melken und das Herdenmanagement verantwortlich.

Sven (46) hat 2020 seine landwirtschaftliche Ausbildung abgeschlossen. Zuvor war er ebenfalls auf unterschiedlichen Alpen in der Schweiz mit Verantwortung für größere Milchziegenherden. Er arbeitet momentan ebenfalls auf einem Milchziegenbetrieb und ist dort für die Futtergewinnung, Fütterung und Tiergesundheit zuständig.

Durch unsere Alperfahrung haben wir beide gute Erfahrungen in der Herstellung von Milchprodukten.

Antrieb unseres Schaffens ist die Begeisterung für Ziegen, denen wir gerne Weidehaltung und/oder eine Aufgabe in der Landschaftspflege ermöglichen möchten. Für die Umsetzung möchten wir gerne selbständig verantwortlich sein.Wir suchen einen Betrieb in Regionen, in denen Weidehaltung gut möglich ist oder Landschaftspflege eine Rolle spielt. Letzteres würde sich für Ziegen anbieten, da sie in der Pflege von verbuschten Flächen große Erfolge erzielen.Von uns erträumte Regionen wären Gebirgs- oder Mittelgebirgsregionen, da dies der Natur der Ziege entspricht und gleichzeitig Flächen bearbeitet werden können, die maschinell nur schwierig zu bewirtschaften sind.

Die Größe des Wohngebäudes ist uns nicht so wichtig, vielmehr sollte ein vorhandener Stall für die Haltung von 50-70 Ziegen geeignet sein.

Die 50 Ziegen für den Start werden von uns mitgebracht.

Umbauten von Ställen, die zuvor für die Haltung von Kühen oder Pferden genutzt wurden, sind gut möglich.


jo.leistner(at)gmx.de mobil: 0162 3512953

________________________

- Brandenburg, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen -

D-S246: Hofprojekt zum Einstieg und/ oder Übernahme gesucht


Wir, Elena (26, gelernte und studierte Landwirtin, sowie selbstständige Pferdetrainerin) und Johannes (28, selbstständiger Sozialpädagoge im Bereich Jugendhilfe/ soziale Landwirtschaft) sind auf der Suche nach einem Hof und/ oder Hofprojekt als Lebens- und Wirkungsort.

Elena hat im Rahmen ihrer Lehre (CSA Hof Pente, Hof Großholz) und verschiedener Praktika schon einiges an praktischer Erfahrung gesammelt. Ihre bisherigen Spezialisierungen sind Arbeitspferde in Landwirtschaft und Gemüsebau, sowie Ackerbau und Tierhaltung (Schafe, Hühner). In den letzten Zügen ihres Studiums verdient sie ihren Lebensunterhalt als Reitlehrerin und Pferdeausbilderin. Dieser Tätigkeit möchte sie auch langfristig, wenn auch abgespeckter, nachgehen.

Johannes hat in der klassischen Jugendhilfe angefangen und dann den Sprung in die Landwirtschaft gemacht, um beide Bereiche zu verknüpfen. Momentan betreut er zum zweiten Mal einen jungen Menschen im Rahmen einer intensivpädagogischen Einzelfallhilfe, wobei landwirtschaftliche Tätigkeiten (Schafe, Weidepflege, Forst, ...) einen großen Teil des Betreuungsalltags darstellen. Momentan besteht der Vorteil der kooperierenden Betriebe in zusätzlicher Arbeitskraft, da Johannes seinen Klienten selbstständig anleitet und mit ihm Aufgaben übernimmt, welcher wiederum persönlich von den Erfahrungen profitiert. Langfristig möchte er diese Symbiose weiterentwickeln.

Wir haben Lust auf einen biologisch arbeitenden Gemischtbetrieb, auf dem gerne mehrere Generationen/ Parteien zusammenleben. Elena möchte gerne in den Bereichen Pflanzenbau und/ oder Tierhaltung Verantwortung übernehmen, die Pferdehaltung und -arbeit sollte im Betriebskonzept ihren sinnvollen Platz finden. Genauso wie der Schlepper.

Johannes möchte weiterhin in der Jugendhilfe tätig sein, gerne im Rahmen der sozialen Landwirtschaft, und hat außerdem Lust auf Forst, handwerkliche Projekte und Unterstützungstätigkeiten. Außerdem möchten wir gerne zurück Richtung Heimat und suchen daher im Umkreis von circa 200km um Jena (Thüringen).


Wir freuen uns über Anregungen, Vorschläge und Rückmeldungen – gerne geben wir auch detaillierter Auskunft über uns und unsere Pläne!


Liebe Grüße


Elena und Johannes


johannes.welcher(at)gmx.de oder 017680302677

________________________

- Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen -

D-S241: Größerer Hof oder Agrargesellschaftsbeteiligung gesucht


Zur Kompensation eines kommunalen Großprojektes wird eine größere landwirtschaftliche Nutzfläche, ein kompletter größerer Hof oder eine Investitionsmöglichkeit in eine Agrargesellschaft gesucht, vorzugsweise im nördlichen Teil Deutschlands. Von besonderem Interesse sind das nördliche SachsenAnhalt und der nördliche Teil Brandenburgs - aber auch eine komplette räumliche Neuausrichtung ist denkbar. Der bisherige Betriebsschwerpunkt liegt im Bereich Ackerbau und Schweinemast - es kommt aber auch die Übernahme eines Milchviehbetriebes in Betracht, zum Beispiel in Form der Umnutzung von Rinderställen zu Offenställen für die Schweinehaltung (ITW 3 und 4). Eine Alleinlage fern ab von jeglicher Wohnbebauung müsste dafür gewährleistet sein und der Grünlandanteil dürfte nicht zu groß sein.


Statt eigenem Hof mit Tierhaltung ist auch die Beteiligung an einer Agrargesellschaft denkbar. Insbesondere Agrargesellschaften mit Anbau von Feldfrüchten und Gemüse erscheinen hier interessant. Da der Beruf gerade auch in der Landwirtschaft in der Regel den größten Teil der aktiven Tageszeit ausmacht, ist ein angenehmes, vertrauensvolles, höfliches und ehrliches Miteinander unbedingte Voraussetzung für eine Beteiligungslösung. Schrittweise soll ein höherer einstelliger Millionenbetrag investiert werden.


Gern werden auch Hinweise entgegengenommen, wo eine entsprechende Investitionsmöglichkeit besteht. Maklerlösungen stehen dagegen weniger im Fokus. Ein wird ein direkter Kontakt zum jeweiligen Verkäufer bevorzugt.


Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen.


gewerbeflaeche525(at)web.de

________________________

- Deutschland -

D-S237: Fläche o. landwirtschaftlicher Betrieb (mind. 12 Hektar) für Mulch-Gemüsebaubetrieb gesucht!


Wir sind bundesweit auf der Suche nach einer geeigneten Fläche (oder einem bestehenden Gemüsebau- oder Landwirtschaftsbetrieb, der eine Nachfolge sucht) für einen regenerativen Gemüsebaubetrieb mit Direktvermarktung/Solawi.


Wir suchen:

- mindestens 12 Hektar zur langfristigen Pacht (25+ Jahre) oder zum Kauf. Falls der Betrieb kleiner ist, aber Flächen in der Nachbarschaft dazugepacht werden können, ist das für uns auch interessant.

- Wirtschaftsgebäude oder die baurechtliche Möglichkeit zur Errichtung von Betriebsinfrastruktur wie Kühllager, Wasch- und Kommissionierplatz, Maschinenunterstand und Büro.

- Bewässerungsmöglichkeit oder zumindest Erschließbarkeit aller Flächen mit Bewässerung durch Brunnen, Teich oder öffentliches Wasser.

- Stromanschluss oder zumindest Erschließbarkeit für Bewässerung, Kühlung, Beleuchtung, Büro usw..

- Einzugsgebiet von 100.000 Menschen im Umkreis von 50 Kilometer der landwirtschaftlichen Flächen oder des Betriebes/Hofes.


Über uns:

Mit dem WirGarten e.V. unterstützen und erleichtern wir die Gründung von Gemüsebaubetrieben. Mit unserem WirGarten-System können Gemüsegärtner:innen, Landwirt:innen und Gründer:innen einfach einen WirGarten in und mit ihrer Region starten: im professionellen Mulch-Gemüsebau, als regionale Bürger-Genossenschaft, mit solidarischer Vermarktung an die Mitglieder.


2015 haben wir mit der Vision, WirGarten-Gründungen in ganz Deutschland zu ermöglichen, den gemeinnützigen WirGarten e.V. gegründet. 2017 ist dann die WirGarten Lüneburg eG als Pilotbetrieb für das WirGarten-System an den Start gegangen. Aktuell suchen wir Gründer:innen für weitere GemüseGenossenschaften und eine Fläche für den zweiten Pilotbetrieb.


Unser Team umfasst Menschen mit unterschiedlichen Expertisen - von Organisationsentwicklung über Mulch-Gemüsebau, Bodenfruchtbarkeit, lean farming und Finanzierung bis hin zu Öffentlichkeitsarbeit.


Gerne stellen wir Ihnen das WirGarten-System und unsere Pläne für den zweiten Pilotbetrieb in einem persönlichen Gespräch ausführlicher vor - kontaktieren Sie uns dafür gerne:

WirGarten e.V.

Matti Pannenbäcker, Mona Knorr (Vorstand)

hallo(at)wirgarten.com

0157-78908554 (Matti Pannenbäcker)

https://www.wirgarten.com

________________________

- Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pflaz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen -


D-S229: Suche Aussiedlerhof oder Ähnliches


Sehr geehrte Damen und Herren,


für meine Frau und mich suche ich einen Hof in ruhiger Alleinlage. Wir sind örtlich ungebunden.

Wir bewirtschaften einen Obstbaubetrieb in der Nähe von Heidelberg, den wir aus Altersgründen mittelfristig aufgeben werden.

Wir denken an einen Aussiedlerhof oder einen Hof der möglichst abgelegen ist.

Wir würden dort in kleinem Rahmen etwas Obstbau betreiben, ggf. ein paar Schweine und drei Pferde halten.

Es kommt uns nur auf die Lage an, der Zustand der Gebäude spielt keine Rolle.

Wir können dazu auch gerne telefonieren (0173 970 11 52).


Mit freundlichem Gruß


Falk Pössnecker

Aussiedlerhof 7

69198 Schriesheim

Tel. 06203 623 46

Mobil 0173 970 11 52

Mail: info(at)poessnecker-partner.de

________________________

- Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen -


D-S220: Kleinbauern ernähren die Welt


Als naturverbundene Familie suchen wir einen Betrieb mit circa 30 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche und Hofstelle in geeigneter Lage zur Übernahme, bevorzugt in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen oder Süd-Brandenburg, den wir in unserem Sinne weiterführen dürfen und in möglichst geschlossenen Kreisläufen, ökologische Landwirtschaft mit Direktvermarktung betreiben möchten. Geplant ist neben Obst- und Gemüsebau nach dem Prinzip des market-gardening, die Haltung von Schafen, Ziegen und Hühnern sowie Pferden, welche auch zur Bewirtschaftung eingesetzt werden sollen.


Wir sind Sophia (35Jahre) und René (39Jahre) mit unseren zwei Söhnen Nuri (9 Jahre) und Jaro (5 Jahre).

Sophia hat bereits vor dem Studium der Agrarwissenschaften- Tierwissenschaften in der Milchziegenhaltung mit Käserei praktische Erfahrungen gesammelt, sowie Hofladen und Marktstand betreut. Während des Studiums absolvierte Sophia ein Auslands-Semester mit Praktika auf einer Farm mit Schafhaltung und Bio Gemüsebau, zusätzlich auf einem Permakultur Betrieb mit Obst-, Gemüsebau und Imkerei in Neuseeland. Außerdem ist sie im Bereich der Tierhaltung (Pferde, Geflügel, Schafe, Ziegen) und des Weidemanagements, sowie im Hufbeschlag bereits tätig gewesen. Aktuell befindet Sie sich in der Ausbildung zur Huforthopädin bei der DHG und ist bei einer Schäferei mit vielfältiger Tierhaltung angestellt.

René hat nach seiner Ausbildung als Weinküfer das Studium der Biologie – Botanik, Biodiversität und Pflanzenphysiologie absolviert. Während des gesamten Studiums war René als Hilfswissenschaftler im Botanischen Garten der Universität Hohenheim, vor allem in den Parzellen der Vegetationsgeschichte unserer Nutzpflanzen und Heilpflanzengärten angestellt, konnte hier im Bereich der Kulturpflege und Bewuchskontrolle, sowie in der Handhabung diverser Maschinen praktische Erfahrungen sammeln. Seit sechs Jahren arbeitet René als Begründer einer ökologischen Solidarischen Landwirtschaft nach dem Prinzip des market-gardening als Gemüsegärtner und Organisator, er hat seitdem eine große Vielfalt an Obst- und Gemüsesorten erfolgreich kultiviert und vermarktet. Seit diesem Jahr sind wir Jungimker und sammeln eigene Erfahrungen, möchten in diesem Bereich zukünftig gerne aufstocken. Außerdem beschäftigt sich René auf vielseitige Weise mit der Ernährungsautonomie und Nahrungsmittelsicherheit, ist zusätzlich Jagdscheininhaber.


Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, lassen wir Ihnen sehr gerne detaillierte Lebensläufe und gewünschte Zeugnisse zukommen und freuen uns auf ein persönliches Kennenlernen.


ursus82(at)gmx.net oder 0157 77586760

________________________

- Deutschland -


D-S214: Mutterkuhbetrieb gesucht


Mein Pachtbetrieb wird aufgelöst, deshalb wird von einem jungen fleißigen Landwirt ein zukunftsfähiger Hof für die Mutterkuhhaltung gesucht. Verschieden Übernahmemöglichkeiten denkbar. Langjährige Erfahrung als biozertifizierter Betriebsleiter, Herdbuchherde und Maschinenpark vorhanden. Bin nicht Regionsgebunden.

Tel: 0160/92510726

E-mail: herdbuchzucht(at)web.de

________________________

- Deutschland -


D-S211: Deutschlandweit Ersatzbetrieb zu kaufen gesucht


Nachdem der bestehende konventionelle Hof mit Tierhaltung und Gemüseanbau unlängst mehrseitig vom Siedlungs- und Gewerbebau eingeholt worden ist, erscheint nunmehr trotz sehr guter Nachbarschaft der Schritt zur Umsiedlung schweren Herzens unausweichlich.

Der Ersatzbetrieb sollte mindestens 100 ha arrondierter Ackerfläche aufweisen, eventuell zuzüglich Grünland und Wald. Bevorzugte Lage ist die norddeutsche Tiefebene (NRW, Niedersachen, SH, MVP, SA, BRB). Am neuen Standort sollte wieder Tierhaltung und Gemüseanbau möglich sein.

Auch der Kauf von GmbH-Anteilen an einer Agrargesellschaft ist gut denkbar – insbesondere dann, wenn die Anteile sukzessive übernommen werden können.

Das Umfeld sollte wieder eine gute Nachbarschaft bieten, am besten landschaftlich reizvoll gelegen sein und über ein gutes Vereinsleben verfügen.

Angestrebt wird vorrangig eine direkte Kommunikation zum Hofeigentümer – nachrangig kann auch ein Kontakt über Agenten, Makler oder Vermittler erfolgen.

Diskretion wird ausdrücklich zugesagt und erwartet!


antonius-kartoffelfan(at)web.de

________________________

- Deutschland -


D-S196: Junge Familie sucht Hof zur Milchziegenhaltung


Es sollten Kapazitäten für bis zu 100 Milchziegen sowie einer Käserei und Hofladen vorhanden sein bzw. die Möglichkeiten zum Umbau bestehen.

Außerdem sollten genug Weide- und Grünflächen zur Futtergewinnung vorhanden sein. Wir sind auch der Haltung anderer Nutztiere nicht abgeneigt (Legehennen, evtl. Rinder) jedoch wollen wir das Hauptaugenmerk auf die Ziegen legen.

Wir haben bereits 10 Jahre Erfahrung im Umgang und der Haltung von Mischlingsziegen und befinden uns gerade in der Umstellung zur Milchziegenhaltung. Allerdings gestaltet sich es in unserer Region schwierig etwas aufzubauen, weshalb wir auf der Suche nach einem neuen Standort sind.

Auch wären wir einer Teilhaberschaft nicht abgeneigt, sollte sich jemand finden der dieselben Interessen hat und sich verwirklichen möchte.


Wir würden uns auf euch und eure Ideen freuen.


Dirk_lingenfelser(at)yahoo.de

________________________

- Deutschland -


D-S172: Ackerbaubetrieb zur Übernahme gesucht

 

Hallo, ich bin 29 Jahre und suche einen existensfähigen Ackerbaubetrieb zur Übernahme.

Erfahrung ist vorhanden. Wenn es passt bin ich für verschiedene Optionen zur Übernahme bereit.


Meine Email lautet: hofsuche2021(at)gmx.de

________________________

- Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen - 

                                   

D-S168: Familie sucht Hof


Hallo,


wir sind fünfköpfige Familie - er 38 J. gelernte Landwirt und Bautechniker und sie 37 J. Pferdewirtin, drei Jungs 9-12 Jahre.

Wir sind reife Menschen, Macher und suchen ein Hof wo wir biologisch wirtschaften können. Wir sind Natur - und Tier verbunden und würden gerne in regionale Landwirtschaft und Nachhaltigkeit unsere Kraft und Energie investieren.

Denkbar ist für uns eine LN von 15 bis ca.50 ha. Wir sind offen für verschiedene Formen der Hofübernahme und freuen uns auf die Angebote!


LG Astrid und Petr


Wir sind zu erreichen unter: 015155255886, hapeto82(at)web.de

________________________

- Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen - 

                                   

D-S166: Lebensort für Jung und Alt


Wir sind eine Gruppe von 8 Leuten zwischen 2 und 75 Jahren.

Wir suchen eine Hofstelle, möglichst Alleinlage am Wald, unter 10 ha, wo wir Landwirtschaft betreiben und pädagogische und sozialtherapeutische Arbeit durchführen können (unser 2jähriger Sohn hat selber Down-Syndrom).

Die Gruppe setzt sich zusammen aus Menschen mit pädagogischem und künstlerischem (Waldorf-Lehrer, Erzieher, Bildhauer) und handwerklichem Hintergrund (Milchverarbeitung/ Senner, Waldarbeit, Weinbau, Holzbearbeitung).

Die Hofstelle könnte erworben oder in Erbpacht übernommen werden.


Kontaktaufnahme unter hofimpuls(at)posteo.de

  ________________________

- Deutschland -

 

D-S076: Familie sucht Hofbesitzer/in

 

Hallo, wir suchen auf diesem Weg einen Hofbesitzer/in, der sich von seinem Hof trennen könnte und zu uns ins schöne Oberbayern ziehen könnte. Da Oberbayern sehr attraktiv ist, könnten wir hier einen schönen Betrieb aufbauen. Meine Frau und ich kommen beide aus der Landwirtschaft und möchten auf diesem Wege, die Landwirtschaft für unsere Kinder wieder zukunftssicher machen.

Wir hoffen baldmöglichst von Ihnen zu hören. Mfg

Tel 0160/97027681